Alle Jahre wieder ….

Unglaublich, wie schnell das Jahr vergangen ist. Es fühlt sich an, als ob ich „gerade“ erst den letzten Beitrag für den Adventskalender 2015 geschrieben habe – doch schon haben wir November 2016 und ich stehe (zumindest gedanklich) in den Startlöchern.

Ja, ich möchte auch dieses Jahr wieder einen „Adventskalender“ machen. Mir ist schon klar, daß niemand wirklich sehnsüchtig auf meinen Adventskalender wartet. Es gibt mittlerweile fast an jeder Ecke entsprechende Onlineangebote und vermutlich sind sie auch alle toller, schöner und kreativer als mein Adventskalender. Aber trotzdem. Irgendwie ist das Adventskalenderprojekt auch jedes Jahr ein kleiner Wettbewerb mit meinem inneren Schweinehund. Werde ich durchhalten? Werde ich jeden Tag rechtzeitig etwas schreiben und veröffentlichen?

In diesem Sinne möchte ich es auch dieses Jahr wieder versuchen – mit einer neuen Variante. In meinen Zimmern befinden sich viele Bücher. Meistens habe ich auch – egal wo ich bin – mindestens ein Buch dabei. Das ist schon ein ziemlich enges Verhältnis. Die Autorinnen und Autoren haben über ihre Bücher Zugang zu mir, zu meiner Seele und zu meinen Gedanken. Umso irritierender ist es irgendwie, die Bücher der Autorinnen und Autoren nach Familiennamen zu „sortieren“. Für meinen Adventskalender möchte ich daher Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen beziehungsweise wieder gelesen habe, den einzelnen Tagen nach den Vornamen der Autorinnen und Autoren zuordnen. Am 1. Dezember werde ich also etwas über Bücher von Autoren/Autorinnen erzählen, deren Vorname mit A anfängt. Erstaunlicherweise habe ich beim Sortieren und Auflisten der Bücher/Autoren, die ich erwähnen möchte, mehrere rote Fäden gefunden. Das fand ich sehr spannend – gerade weil das nicht beabsichtigt war.

Aber davon demnächst mehr. Am Donnerstag geht es (hoffentlich) los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.